Innovatives Afrika: Trend- und Technologie-Scouting

Afrikas Tech-Szene verfügt über eine beispiellose Innovationskraft: Die Silicon Savannah genießt wegen ihrer Pionierleistungen bei Mobile-Money-Lösungen längst Weltruhm. Doch auch in anderen Sektoren wie AgriTech, Energie oder Retail schlummert disruptives Potenzial.

Kein Wunder also, dass Startups in Nairobi, Lagos oder Kapstadt immer stärker ins Blickfeld internationaler Investoren rücken. Die Investments eilen von einem Rekordwert zum nächsten: 2020 wurde laut der Africa Startups Deals Database ein bisheriger Höchststand von 1,62 Mrd. US-Dollar erzielt. Das entspricht einer Vervierfachung seit dem Jahr 2014. 

Dabei hatte wenig überraschend der FinTech-Sektor die Nase vorn: 50% aller Investitionen flossen an Unternehmen wie Flutterwave oder Bitfxt aus Nigeria. Aber auch andere Sektoren haben hohe Zugkraft: Startups wie das E-Health-Unternehmen Vezeeta aus Marokko, der Retail-Tech-Anbieter Skynamo aus Südafrika oder Twiga Foods aus Nairobi erhielten hohe Finanzierungen.

Kenia, Nigeria und Südafrika blieben auch 2020 jene Länder, in denen Startups am meisten Geld erhalten haben. 

Das Trend- und Technologie-Scouting von afrika.info sorgt dafür, dass Sie die entscheidenden technologischen Entwicklungen in den hochdynamischen Startup-Landschaften Afrikas frühzeitig mitbekommen. Unser engmaschiges Netzwerk, unsere langjährige akademische Afrika-Expertise und unsere ausgeklügelten Monitoring-Lösungen gewährleisten Ihnen dabei einen entscheidenden Informationsvorsprung.

Ihr Ansprechpartner

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Ich berate Sie gerne persönlich.

Dr. Martin Sturmer
t +43 699 1135 33 99
e ms@afrika.info