Beiträge von afrikanischen Journalisten

Korrespondentennetzwerk in Afrika

Näher dran. Für afrika.info haben bislang mehr als 150 afrikanische Korrespondenten aus fast allen Ländern des Kontinents berichtet. Im Newsroom lesen Sie regelmäßig neue Beispielbeiträge aus diesem Netzwerk. Wenn Sie Interesse an einer Wiederveröffentlichung unserer Beiträge haben, treten Sie bitte mit uns in Kontakt.

Swasiland: Misstrauensvotum löst Verfassungskrise aus

König Mswati III. gerät immer stärker unter Druck

Von Mantoe Phakathi | 17.10.2012

Mbabane. In Swasiland gerät König Mswati III. in den Sog der Verfassungskrise, die durch die Weigerung des Kabinetts ausgelöst wurde, nach einem Misstrauensvotum des Unterhauses das Feld zu räumen. Politischen Analysten zufolge wird sich der Monarch entscheiden müssen, ob er den Interessen des Volkes oder seiner handverlesenen Minister dienen will.

Sudan: Pressezensur macht 200 Journalisten arbeitslos

Beschwerde beim UN-Menschenrechtsrat in Genf geplant

Von Zeinab Mohammed Salih | 24.09.2012

Khartum. Im Presseviertel im Osten der sudanesischen Hauptstadt Khartum sitzen Dutzende Menschen unter Bäumen und trinken Tee. Die meisten von ihnen sind Journalisten: Sie haben früher für Zeitungen gearbeitet, die in Folge von repressiven Maßnahmen durch die Regierung in der Zwischenzeit vom Markt verschwunden sind.

Ägypten: 'Der Journalismus trägt einen Schleier'

Proteste gegen Medienzensur

Von Cam McGrath | 06.09.2012

Kairo. Das Regime des ehemaligen ägyptischen Diktators Husni Mubarak übte eine strenge Kontrolle über die Presse aus und ging rigoros gegen kritische Journalisten vor. Nun scheint die islamistische Muslimbruderschaft, aus deren Reihen der neue Präsident Mohammed Mursi entstammt, einen ähnlichen Kurs einzuschlagen.

Algerien: Leben im 'Open-Air-Gefängnis'

Unterdrückung und Menschenrechtsverletzungen in der Kabylei

Von Karlos Zurutuza | 10.08.2012

Tizi Ouzou. Schroffe Steindörfer starren aus grünen Tälern. In der Ferne leuchtet das Meer in einem satten Blau. "Ist das nicht ein großartiger Anblick?", fragt Amuzi aus seinem gelben Taxi heraus. "Niemand würde auf die Idee kommen, dass wir in einem Open-Air-Gefängnis leben." In der Kabylei kommt es immer wieder zu schweren Menschenrechtsverletzungen.

Ägypten: Forderungen nach Öffnung zum Gazastreifen

Neuer Präsident Mohammed Mursi unter Druck

Von Adam Morrow und Khaled Moussa al-Omrani | 08.08.2012

Kairo. Nach seinem Amtsantritt steht der erste frei gewählte Staatspräsident Ägyptens, Mohammed Mursi, vor einer politischen Herausforderung: der möglichen Öffnung der Grenze zum Gazastreifen für den Handel. Hamas-Vertreter zeigen sich zuversichtlich, dass das Embargo bald der Vergangenheit angehören könnte.

122 23 24 25