Beiträge von afrikanischen Journalisten

Korrespondentennetzwerk in Afrika

Näher dran. Für afrika.info haben bislang mehr als 150 afrikanische Korrespondenten aus fast allen Ländern des Kontinents berichtet. Im Newsroom lesen Sie regelmäßig neue Beispielbeiträge aus diesem Netzwerk. Wenn Sie Interesse an einer Wiederveröffentlichung unserer Beiträge haben, treten Sie bitte mit uns in Kontakt.

Somalia: Al-Shabaab kämpft ums Überleben

Bevölkerung in den Rebellengebieten zahlt den Preis

Von Ahmed Osman | 10.03.2014

Mogadischu. In Somalia bereitet sich die Regierung auf einen neuen Militärschlag gegen die islamistische Rebellenorganisation Al-Shabaab vor. Die Chancen für einen militärischen Erfolg stehen gut. Doch Experten zufolge wird die Zivilbevölkerung in den Gebieten, die von den Extremisten kontrolliert werden, schwer unter der Aktion zu leiden haben.

Somalia: Al-Shabaab kappt Zugang zum mobilen Internet

Provider mit vorgehaltener Waffe zur Service-Einstellung gezwungen

Von Ahmed Osman | 26.02.2014

Mogadischu. Osman Ali betreibt einen Elektronikladen in der somalischen Hauptstadt Mogadischu. Die Geschäfte gehen schlecht, seitdem die Al-Shabaab das größte Telekommunikations-unternehmen im Lande gezwungen haben, ihre Kunden vom mobilen Internet abzuhängen. "Ich verstehe nicht, warum die Regierung nichts in dieser Sache unternimmt", kritisiert er.

Mali: Warten auf Gerechtigkeit

Angehörige verschwundener Soldaten fordern Aufklärung

Von Marc-André Boisvert | 21.02.2014

Bamako. Knapp zwei Jahre ist es her, dass Aminata Diarra ihren Bruder lebend – im nationalen Fernsehen – gesehen hat. Malamine war Mitglied der Sondereinheit der Rotmützen, die dem gestürzten Staatspräsidenten Amadou Toumani Touré loyal verbunden waren. Damals, im Mai 2012, übernahm Amadou Haya Sanogo die Kontrolle über die Hauptstadt Bamako.

Mali: Hoffnungsvoller Süden, verzweifelter Norden

Gerechte Verteilung von Hilfsgeldern gefordert

Von Marc-André Boisvert | 14.02.2014

Bamako. Daouda Dicko steht bis zu den Knöcheln im Wasser des Niger, der sich auch durch Malis Hauptstadt Bamako schlängelt. In sengender Hitze schrubbt er die Wäsche seiner Kunden. "Damit habe ich vor zwei Jahren angefangen. Jetzt bin ich daran gewöhnt und möchte das kleine Zubrot nicht missen", sagt er.

Mali: Fragiler Frieden

Vernachlässigung des Nordens gefährdet Sicherheit

Von Bryant Harris | 27.01.2014

Washington. Gut ein Jahr nach dem Ende des malischen Bürgerkriegs warnen Experten vor einem Wiederaufflammen der Gewalt im strukturschwachen Norden. Im Interesse der nationalen Sicherheit müsse die Regierung versprochene und überfällige Maßnahmen zur Entwicklung der rückständigen Region sowie umfassende politische und wirtschaftliche Reformen umsetzen.

1 2 3 4 59