Beiträge von afrikanischen Journalisten

Korrespondentennetzwerk in Afrika

Näher dran. Für afrika.info haben bislang mehr als 150 afrikanische Korrespondenten aus fast allen Ländern des Kontinents berichtet. Im Newsroom lesen Sie regelmäßig neue Beispielbeiträge aus diesem Netzwerk. Wenn Sie Interesse an einer Wiederveröffentlichung unserer Beiträge haben, treten Sie bitte mit uns in Kontakt.

Westfrika: US-Soldaten unterstützen Kampf gegen Ebola

Gesundheitsexperten gegen militärischen Schutz ihrer Mitarbeiter

Von Carey L. Biron | 15.09.2014

Washington. Der Kampf gegen Ebola in Westafrika wird seit Kurzem offiziell vom US-Militär unterstützt. Die Befürworter der Entscheidung inklusive prominente Vertreter globaler Hilfsorganisationen verweisen auf die robusten logistischen Kapazitäten des Pentagons, die dringend nötig seien, um die sich immer rascher ausbreitende Epidemie einzudämmen. Doch der Einsatz stößt auch auf Kritik.

Liberia: Wenn das Meer kommt

Slumbewohner brauchen eine neue Bleibe

Von Wade C. L. Williams | 09.07.2014

Monrovia. Mary B. (Name von der Redaktion geändert) besaß einst einen Laden in West Point, einem dichtbesiedelten Elendsviertel in Liberias Hauptstadt Monrovia. Nicht weit vom Meer entfernt verkaufte sie dort alkoholische Getränke. Doch weil im Mai der immer zudringlicher werdende Atlantik die Küstenregion des westafrikanischen Landes überspülte, ist sie nun mittel- und obdachlos.

Liberia: Bitteres Palmöl

Pachtvertrag für britisches Unternehmen erbost Landbevölkerung

Von Wade C. L. Williams | 10.06.2013

Boegbor. Sackie Qwemie ist vor drei Jahren vom Landbesitzer zum Landarbeiter mutiert. Ausgerechnet bei 'Equatorial Palm Oil' (EPO), der britischen Firma, die ihm seine Anbaufläche im Grand Bassa County im Nordwesten Liberias genommen hat, steht er in Lohn und Brot, nachdem die Regierung in Monrovia mit dem Unternehmen einen 50-jährigen Pachtvertrag abgeschlossen hat.

Afrika: Kampf gegen den Landraub

Schutz der kommunalen Landbesitzrechte vernachlässigt

Von Monde Kingsley Nfor | 06.05.2013

Jaunde. Für die 18 Dörfer im Bezirk Ocean Division in Südkamerun schien der Kampf um ihre Landrechte bereits verloren. 2008 wurden 47.000 Hektar Gemeindeland an den internationalen Konzern 'United Forest Cameroon' verpachtet. Doch mit Unterstützung der 'Rights and Resources Initiative' (RRI) erhielten die Gemeinschaften im Februar 2012 einen Teil des Landes wieder zurück.

Liberia: Entwicklung geht an Bevölkerung vorbei

Proteste gegen UN-Treffen in Monrovia

Von Wade C. L. Williams | 06.02.2013

Monrovia. Fatou Nernee durchwühlt die Trümmer ihres Hauses, das die Behörden in Monrovia mit Bulldozern niederwalzen ließen. Sie will einige persönliche Dinge zum Andenken an ihr Heim retten, in dem sie 20 Jahre lang gewohnt hatte. "Gestern haben sie mein Haus abgerissen", klagt Nernee. "Die Polizei hat meinen Bruder festgenommen und auf die Wache mitgenommen."