Beiträge von afrikanischen Journalisten

Korrespondentennetzwerk in Afrika

Näher dran. Für afrika.info haben bislang mehr als 150 afrikanische Korrespondenten aus fast allen Ländern des Kontinents berichtet. Im Newsroom lesen Sie regelmäßig neue Beispielbeiträge aus diesem Netzwerk. Wenn Sie Interesse an einer Wiederveröffentlichung unserer Beiträge haben, treten Sie bitte mit uns in Kontakt.

Tansania: Frauen dürfen bei Landfragen endlich mitreden

Neue Initiative schafft Gleichstellung in der Dorfversammlung

Von Kizito Makoye | 12.10.2016

Vilabwa (IDN). In Vilabwa, einem kleinen Dorf südlich von Dar es Salaam, hatten Frauen bei wichtigen Entscheidungen des Dorfrates bislang nichts mitzureden. "Wir haben keine Stimme, die Männer entscheiden alles", beklagt die Dorfbewohnerin Saada Hassan. Dieser Missstand soll endlich der Vergangenheit angehören: Ein Pilotprojekt von Anwältinnen verleiht Frauen nun ein Mitspracherecht.

Tansania: Junge Ingenieurinnen pfeifen auf traditionelle Rollenbilder

Qualifizierungsprogramm bringt mehr Frauen in technischen Berufen unter

Von Kizito Makoye | 13.04.2016

Dar es Salaam. Von der Wasserleitung zum Internet, vom Hochhaus zur Dating App für das Smartphone – in fast jedem Aspekt des modernen Alltagslebens steckt ein Stück Ingenieurskunst. Dennoch zieht der Ingenieursberuf im ostafrikanischen Tansania nur wenige Frauen an. Lange Zeit herrschte die Überzeugung, dass der Beruf Männern vorbehalten sein sollte.

Tansania: Zwangsehen lassen Mädchenträume platzen

Bildungsprojekt ermöglicht jungen Müttern eine Berufsausbildung

Von Kizito Makoye | 17.02.2016

Kahama. Maria war kaum 16, als ihr Vater sie von der Schule nahm. Sie sollte einen Mann heiraten, der gut 20 Jahre älter war als sie selbst. Als Mitgift bot der Bräutigam ihrer Familie elf Kühe. "Aber ich wollte nicht heiraten", erzählt Maria. "Ich wollte studieren und Ärztin werden. Aber nun sind alle meine Träume zerplatzt."

Tansania: Internationale Hilfsgelder eingefroren

Schwerer Schlag für die lokale Wirtschaft

Von Kizito Makoye | 23.01.2015

Dar es Salaam. Der Treuhand-Skandal in Tansania hat schwerwiegende Auswirkungen: Geberstaaten haben sich aufgrund der Korruptionsvorwürfe im Energiesektor entschlossen, einen Großteil der Tansania zugesagten Finanzmittel einzufrieren. Nach Ansicht von Experten gefährdet diese Entscheidung für den Wirtschaftsaufschwung wichtige Entwicklungsprojekte.

Tansania: Holzkohleproduktion gefährdet Wälder

Umweltschützer treten für eine begrenzte Legalisierung ein

Von Kizito Makoye | 12.05.2014

Dar es Salaam. In Tansania treten Umweltschützer für eine begrenzte Legalisierung der Holzkohleproduktion ein. Damit reagieren sie auf das Scheitern von Bemühungen, den lokalen Handel mit dem landesweit zum Kochen genutzten Energieträger zu unterbinden. Eine Reduktion scheint aber nur dann möglich, wenn alternative Energiequellen zur Verfügung gestellt werden.

Die "verrückteste" Kirche der Welt
Der Afrika-Korrespondent der "Süddeutschen Zeitung", Bernd Dörries, schreibt in dem neuen Buch "Der lachende Kontinent" über seine Erfahrungen in 34 Ländern südlich der Sahara. In Côte d’Ivoire hat er die "verrückteste" Kirche der Welt besucht.

Robben Island: Auf den Spuren von Häftling 466/64
Wer Kapstadt besucht, muss unbedingt nach Robben Island übersetzen. Auf der Gefängnisinsel war Nelson Mandela 18 Jahre lang inhaftiert. Aber Achtung: Vor allem in der Hochsaison sind die Wartezeiten für Tickets lang.

Abuna Yemata Guh: Klettern für Schwindelfreie
In der Region Gar’alta in der nördlichen äthiopischen Provinz Tigray gibt es 35 Felsenkirchen. Die wahrscheinlich schönste darunter ist Abuna Yemata Guh. Allerdings ist der Aufstieg zur Felsenkirche auf 2.580 Meter Seehöhe nicht ganz ohne.