Beiträge von afrikanischen Journalisten

Korrespondentennetzwerk in Afrika

Näher dran. Für afrika.info haben bislang mehr als 150 afrikanische Korrespondenten aus fast allen Ländern des Kontinents berichtet. Im Newsroom lesen Sie regelmäßig neue Beispielbeiträge aus diesem Netzwerk. Wenn Sie Interesse an einer Wiederveröffentlichung unserer Beiträge haben, treten Sie bitte mit uns in Kontakt.

Online Talk: Corona in Südafrika

Videokonferenz am 7. Mai um 17:00 Uhr

Von Martin Sturmer | 30.04.2020

Salzburg (afr). Südafrika hat zur Bekämpfung der Corona-Pandemie eine strenge Ausgangssperre verhängt. Der Lockdown gilt als der härteste der Welt. Im Online Talk diskutieren Expert*innen über die aktuellen Entwicklungen und die möglichen Folgen der Corona-Krise für das Land am Kap.

Ghana: Grüne Startups zeigen auf

Vorzeigeunternehmen setzen auf nachhaltige Geschäftsideen

Von Franck Kuwonu, Africa Renewal* | 20.08.2019

Accra (AR/afr). Jugendliche sind die treibende Kraft für Maßnahmen zum Schutz von Klima und Umwelt. Das war die Botschaft, die an die Delegierten der "Africa Climate Week" im März 2019 in Ghanas Hauptstadt Accra gerichtet wurde. Unter den Teilnehmern waren afrikanische Startups, die mit ihren Ideen die Welt retten wollen.

Afrika: Frauen in der Politik auf dem Vormarsch

Ruanda liegt bei weiblichen Abgeordneten weltweit an der Spitze

Von Zipporah Musau, Africa Renewal* | 21.05.2019

New York (AR/afr). In Afrika geht der Kampf um die Gleichstellung der Geschlechter nur in kleinen Schritten voran. Die gute Nachricht aber ist, dass in vielen Ländern immer mehr Frauen in politische Führungspositionen gelangen. Das kleine Ruanda dient dabei als Vorbild.

Benin: Drehscheibe für den Menschenhandel

Armut, Korruption und kulturelle Normen erschweren die Bekämpfung

Von Issa Sikiti da Silva | 08.05.2019

Cotonou (IPS/afr). In einem Bus in Cotonou, dem wirtschaftlichen Zentrum von Benin, sitzen vier nigerianische Mädchen zwischen 15 und 16 Jahren. Sie warten auf die Abfahrt nach Bamako in Mali. Ihr Begleiter sagt ihnen, dass dort ihre Ehemänner in Empfang nehmen werden.

Simbabwe: Goldschürferinnen stecken ihre Claims ab

Frauen kämpfen um bessere Rahmenbedingungen im Bergbau

Von Sally Nyakanyanga | 21.03.2018

Harare (IPS/afr). Jeden Morgen verlässt Tapiwa Moyo beim ersten Hahnenschrei ihr Haus. Die 40-Jährige schließt sich einer Schar von Frauen an, die sich als Goldgräberinnen ihrer Heimatgemeinde ihren Lebensunterhalt verdienen. Mit den kleinen Funden bessert sie das spärliche Familieneinkommen auf.

1 2 3 4 520

Die "verrückteste" Kirche der Welt
Der Afrika-Korrespondent der "Süddeutschen Zeitung", Bernd Dörries, schreibt in dem neuen Buch "Der lachende Kontinent" über seine Erfahrungen in 34 Ländern südlich der Sahara. In Côte d’Ivoire hat er die "verrückteste" Kirche der Welt besucht.

Robben Island: Auf den Spuren von Häftling 466/64
Wer Kapstadt besucht, muss unbedingt nach Robben Island übersetzen. Auf der Gefängnisinsel war Nelson Mandela 18 Jahre lang inhaftiert. Aber Achtung: Vor allem in der Hochsaison sind die Wartezeiten für Tickets lang.

Abuna Yemata Guh: Klettern für Schwindelfreie
In der Region Gar’alta in der nördlichen äthiopischen Provinz Tigray gibt es 35 Felsenkirchen. Die wahrscheinlich schönste darunter ist Abuna Yemata Guh. Allerdings ist der Aufstieg zur Felsenkirche auf 2.580 Meter Seehöhe nicht ganz ohne.