Beiträge von afrikanischen Journalisten

Korrespondentennetzwerk in Afrika

Näher dran. Für afrika.info haben bislang mehr als 150 afrikanische Korrespondenten aus fast allen Ländern des Kontinents berichtet. Im Newsroom lesen Sie regelmäßig neue Beispielbeiträge aus diesem Netzwerk. Wenn Sie Interesse an einer Wiederveröffentlichung unserer Beiträge haben, treten Sie bitte mit uns in Kontakt.

Simbabwe: Auf der Suche nach einem besseren Leben

Menschen verlassen das Land in Scharen

Von Jeffrey Moyo | 17.10.2013

Harare. Der 26-jährige Admire Gumbo ist in Mabvuku, einem dichtbevölkerten Viertel der simbabwischen Hauptstadt Harare, zu Hause. Er würde gern in seinem Heimatland bleiben. Doch die hohe Arbeitslosigkeit zwingt ihn dazu, sich im benachbarten Botswana nach einem Job umzusehen, wo er schon einmal drei Jahre gearbeitet hatte.

Afrika: Private Gelder für die Bauern

Länder sollen Nahrungsmittelselbstversorger werden

Von Busani Bafana | 18.09.2013

Maputo. Derzeit importiert Afrika jährlich Nahrungsmittel im Wert von fast 40 Milliarden US-Dollar. Experten raten den Staaten der Region zu Maßnahmen, die ihre Importabhängigkeit verringern und sie mittelfristig zu Selbstversorgern machen. Bislang haben allerdings nur wenige Länder die notwendigen Maßnahmen zur landwirtschaftlichen Entwicklung gesetzt.

Südliches Afrika: Kein Interesse an Infrastrukturplan im Westen

Entwicklungsexperten bezweifeln Kompetenz der SADC

Von Collins Mtika und John Fraser | 05.09.2013

Lilongwe/Johannesburg. Die Entwicklungsgemeinschaft Südliches Afrika (SADC) mit Sitz in Gaborone hat sich die Durchführung eines Multi-Milliarden-Dollar-Projekts zum Ausbau der Infrastruktur, der Kommunikation und der Strom- und Wasserversorgung auf die Fahnen geschrieben. Doch ist ein Interesse der westlichen Geber an diesem Masterplan nicht erkennbar.

Afrika: Größtes Wasserkraftprojekt auf der Kippe

Kämpfe in der DR Kongo gefährden Stromtransfer

Von Maurice Wa ku Demba und John Fraser | 30.08.2013

Johannesburg/Lubumbashi. Hohe Erwartungen begleiten den Bau des Wasserkraftwerks 'Inga III' in der Demokratischen Republik Kongo (DRC). Ob das größte Projekt dieser Art in ganz Afrika jemals fertiggestellt werden wird, erscheint jedoch wegen der instabilen politischen Lage im Land fraglich. Die Sicherheitslage ist aufgrund der Kämpfe im Osten der DRC kritisch.

Afrika: Hungerbekämpfung nach brasilianischem Vorbild

Agrarinvestitionen und Armutbekämpfung sollen Länder voranbringen

Von Matthew Newsome | 11.07.2013

Addis Abeba. Soll die Transformation der afrikanischen Wirtschaft gelingen, muss die Region moderne Arbeitsplätze schaffen und die landwirtschaftliche Produktivität erhöhen, um die Armut zu bekämpfen. Darauf haben sich die Staats- und Regierungschefs des Kontinents auf einem zweitägigen Gipfeltreffen in Addis Abeba geeinigt.

118 19 20 21 2227

Die "verrückteste" Kirche der Welt
Der Afrika-Korrespondent der "Süddeutschen Zeitung", Bernd Dörries, schreibt in dem neuen Buch "Der lachende Kontinent" über seine Erfahrungen in 34 Ländern südlich der Sahara. In Côte d’Ivoire hat er die "verrückteste" Kirche der Welt besucht.

Robben Island: Auf den Spuren von Häftling 466/64
Wer Kapstadt besucht, muss unbedingt nach Robben Island übersetzen. Auf der Gefängnisinsel war Nelson Mandela 18 Jahre lang inhaftiert. Aber Achtung: Vor allem in der Hochsaison sind die Wartezeiten für Tickets lang.

Abuna Yemata Guh: Klettern für Schwindelfreie
In der Region Gar’alta in der nördlichen äthiopischen Provinz Tigray gibt es 35 Felsenkirchen. Die wahrscheinlich schönste darunter ist Abuna Yemata Guh. Allerdings ist der Aufstieg zur Felsenkirche auf 2.580 Meter Seehöhe nicht ganz ohne.