Beiträge von afrikanischen Journalisten

Korrespondentennetzwerk in Afrika

Näher dran. Für afrika.info haben bislang mehr als 150 afrikanische Korrespondenten aus fast allen Ländern des Kontinents berichtet. Im Newsroom lesen Sie regelmäßig neue Beispielbeiträge aus diesem Netzwerk. Wenn Sie Interesse an einer Wiederveröffentlichung unserer Beiträge haben, treten Sie bitte mit uns in Kontakt.

Ghana: Gefährliche Lebensmittel durch den Klimawandel

Erwärmung lässt Giftstoffe von Schimmelpilzen sprießen

Von Albert Oppong-Ansah | 25.10.2019

Nkoranza (IPS/afr). Adwoa Frimpomaah macht sich große Sorgen. Die Bäuerin aus dem Dorf Dandwa nahe der Stadt Nkoranza befürchtet, dass ihre beiden Kinder mit Aflatoxinen verseuchte Maiskörner gegessen haben. Die Giftstoffe sind eine ernste Gefahr für die Gesundheit. Durch den Klimwandel breiten sie sich immer weiter aus.

Afrika: Beendet der Klimawandel den Rohstoff-Boom?

CO2-intensive Bodenschätze sollen nachhaltiger Energiegewinnung weichen

Von Busani Bafana | 11.10.2019

Bulawayo (IPS/afr). "Stranded Asset". Zwei Wörter, die es in sich haben. Der Fachbegriff aus der Wirtschaftswelt sorgt in Afrikas rohstoffreichen Ländern derzeit für ordentlich Gesprächsstoff. Unter "Stranded Assets"versteht man Vermögenswerte, deren Ertragskraft oder Marktwert dramatisch sinken - also stranden.

Ghana: Grüne Startups zeigen auf

Vorzeigeunternehmen setzen auf nachhaltige Geschäftsideen

Von Franck Kuwonu, Africa Renewal* | 20.08.2019

Accra (AR/afr). Jugendliche sind die treibende Kraft für Maßnahmen zum Schutz von Klima und Umwelt. Das war die Botschaft, die an die Delegierten der "Africa Climate Week" im März 2019 in Ghanas Hauptstadt Accra gerichtet wurde. Unter den Teilnehmern waren afrikanische Startups, die mit ihren Ideen die Welt retten wollen.

Nigeria: Stärkste Volkswirtschaft unterzeichnet Freihandelsabkommen

Afrikas Freihandelszone will zum größten Handelsblock der Welt werden

Von Paul Okolo und Martin Sturmer* | 06.08.2019

Abuja/Salzburg (IPS/afr). Gemeinsam mit Benin hat Nigeria am 7. Juli 2019 das Afrikanische Freihandelsabkommen (AfCFTA) unterzeichnet. Damit sind 54 von 55 afrikanischen Staaten dem Pakt beigetreten - die Umsetzung soll im nächsten Jahr beginnen.

Kenia: Klimakrise - Temperaturanstieg von über 1,5 Grad

Betroffene Regionen beklagen dramatische Einbußen beim Viehbestand

Von Isaiah Esipisu | 23.07.2019

Nairobi (IPS/afr). Kenia wird immer heißer. Die Temperaturen sind in einigen Landesteilen bereits stärker als jene 1,5 Grad Celsius gestiegen, die seit der UN-Klimakonferenz in Paris als Klimaziel gelten. Die Erwärmung gefährdet die Existenz von Nutztieren und damit auch jener Menschen, die von ihnen leben.

1 2 3 4 561