Beiträge von afrikanischen Journalisten

Korrespondentennetzwerk in Afrika

Näher dran. Für afrika.info haben bislang mehr als 150 afrikanische Korrespondenten aus fast allen Ländern des Kontinents berichtet. Im Newsroom lesen Sie regelmäßig neue Beispielbeiträge aus diesem Netzwerk. Wenn Sie Interesse an einer Wiederveröffentlichung unserer Beiträge haben, treten Sie bitte mit uns in Kontakt.

Afrika: "Krankenhäuser sind eher für Frauen"

Männer fallen im Kampf gegen AIDS zurück

Von Miriam Gathigah | 19.12.2014

Nairobi. Wissenschaftliche Untersuchungen haben gezeigt, dass afrikanische Männer im Kampf gegen HIV/AIDS zurückfallen. Sie lassen sich weniger häufig testen als Frauen und nehmen seltener die lebensverlängernden Medikamente ein. Sie weisen ein geringeres Durchhaltevermögen bei der Behandlung auf und sterben somit häufiger an der Immunschwäche.

Uganda: Die Natur am Mount Elgon schlägt zurück

Waldzerstörung führt immer häufiger zu Erdrutschen

Von Prossy Nandudu | 28.11.2014

Kampala. Allen Nambozo ist Gemüsebäuerin. Doch der heftige Regen, der im Oktober über dem Mount Elgon im ostugandischen Bezirk Bulambuli niederging und mehrere Wochen anhielt, riss ihren Salat, ihre Möhren und Bananenstauden in die Tiefe. "Wir müssen von vorn beginnen", sagt Nambozo im IPS-Gespräch. Ihre Heimat will sie aber nicht verlassen.

Afrika: Wirtschaft jubelt über neue Erdölfunde

Experten mahnen solide Umweltstrategien an

Von Miriam Gathigah | 03.11.2014

Nairobi.  Die jüngsten Entdeckungen umfangreicher Erdöl- und Erdgasfelder in Kenia, Tansania und Uganda haben bei vielen Ökonomen Euphorie ausgelöst. Sie sehen die Zeit für einen Aufschwung und eine Diversifizierung der vorrangig landwirtschaftlich geprägten Volkswirtschaften für gekommen. Doch kritische Stimmen warnen, dass sich die fossilen Brennstoffe als Danaergeschenk erweisen könnten.

Afrika: HIV den Garaus machen

90-90-90-Formel soll AIDS-Epidemie bis 2030 beenden

Von Miriam Gathigah | 22.10.2014

Nairobi. Nachdem AIDS in den vergangenen drei Jahrzehnten Millionen Afrikaner getötet hat, sind Gesundheitsexperten inzwischen überzeugt, die Formel gefunden zu haben, um die Immunschwächekrankheit in den kommenden 15 Jahren zu besiegen. Die magische Zahlenkombination lautet 90-90-90.

Afrika: Teurer Dünger

Unterversorgung soll ein Ende haben

Von Busani Bafana | 13.10.2014

Chimoio. Eherculano Thomas Rice, ein Bauer aus Chimoio in der Provinz Manica, ist mit seiner Maisernte zufrieden. Immerhin hat sein acht Hektar großes Feld 40 Sack Mais abgeworfen. Dem Farmer ist bewusst, dass der Ertrag höher ausgefallen wäre, hätte er sich mehr Dünger leisten können. Um die Produktivität seiner Böden zu steigern, pflanzt Rice Bohnen. Dünger kauft er nur, wenn er dazu finanziell in der Lage ist.

1 2 3 4 5 612