Beiträge von afrikanischen Journalisten

Korrespondentennetzwerk in Afrika

Näher dran. Für afrika.info haben bislang mehr als 150 afrikanische Korrespondenten aus fast allen Ländern des Kontinents berichtet. Im Newsroom lesen Sie regelmäßig neue Beispielbeiträge aus diesem Netzwerk. Wenn Sie Interesse an einer Wiederveröffentlichung unserer Beiträge haben, treten Sie bitte mit uns in Kontakt.

Südsudan: Reich an Erdöl, arm an Basisdiensten

Menschen warten auf Wiederaufnahme der Erdölproduktion

Von Charlton Doki | 21.12.2012

Juba. Der Verkauf von Erdöl brachte dem Südsudan zwischen 2005 und Januar 2012 Einnahmen von rund zehn Milliarden US-Dollar. Seither stehen die Produktionsanlagen wegen eines Streits mit dem Sudan still. Entwicklungsexperten drängen die Regierung in Juba jedoch dazu, möglichst sofort in Land und Leute zu investieren.

Sudan: Verbrechen gegen die Menschlichkeit

Neuer Bericht über die Luftangriffe in Süd-Kordofan und Blauer Nil

Von Carey L. Biron | 18.12.2012

Washington. Die Menschenrechtsorganisation 'Human Rights Watch' (HRW) hat am 12. Dezember in Washington die Ergebnisse zweijähriger Untersuchungen vorgestellt, wonach die Luftangriffe der sudanesischen Regierung auf Zivilisten als Verbrechen gegen die Menschlichkeit eingestuft werden müssen. Sudan-Experte Eric Reeves spricht sogar von einem neuen Völkermord.

Südsudan: Aufbau einer eigenen Ölindustrie geplant

Wunsch nach Unabhängigkeit vom Sudan

Von Charlton Doki | 04.12.2012

Juba. Während der Südsudan mit dem Sudan über die Wiederaufnahme der Erdölproduktion und die Transportmodalitäten verhandelt, hat die Regierung in Juba Pläne für eine eigene Erdölindustrie vorgestellt. Innerhalb der nächsten acht Monate will der jüngste Staat der Welt Benzin für den Eigenbedarf produzieren und sich Schritt für Schritt aus der Abhängigkeit des Sudans verabschieden.

Sudan/Südsudan: Zankapfel Abyei

Bislang keine Einigkeit über Zugehörigkeit der attraktiven Grenzregion

Von Charlton Doki | 09.10.2012

Juba. Der Druck ethnischer Gemeinschaften im Grenzgebiet, Sicherheitsüberlegungen und Ressourcenreichtum machen es dem Sudan und dem Südsudan schwer, ihren Streit um die landwirtschaftlich attraktive und ölreiche Region Abyei beizulegen und die Grenze zu ziehen. Ein Vermittlungsversuch der Afrikanischen Union war bislang nicht von Erfolg gekrönt.

Sudan: Pressezensur macht 200 Journalisten arbeitslos

Beschwerde beim UN-Menschenrechtsrat in Genf geplant

Von Zeinab Mohammed Salih | 24.09.2012

Khartum. Im Presseviertel im Osten der sudanesischen Hauptstadt Khartum sitzen Dutzende Menschen unter Bäumen und trinken Tee. Die meisten von ihnen sind Journalisten: Sie haben früher für Zeitungen gearbeitet, die in Folge von repressiven Maßnahmen durch die Regierung in der Zwischenzeit vom Markt verschwunden sind.

14 5 6 7 8