Beiträge von afrikanischen Journalisten

Korrespondentennetzwerk in Afrika

Näher dran. Für afrika.info haben bislang mehr als 150 afrikanische Korrespondenten aus fast allen Ländern des Kontinents berichtet. Im Newsroom lesen Sie regelmäßig neue Beispielbeiträge aus diesem Netzwerk. Wenn Sie Interesse an einer Wiederveröffentlichung unserer Beiträge haben, treten Sie bitte mit uns in Kontakt.

Äthiopien: Radikalisierung der Muslime befürchtet

Unzufriedenheit mit Religionspolitik der Regierung wächst

Von Ed McKenna | 16.10.2013

Addis Abeba. Muslime in Äthiopien werfen der Regierung vor, seit Jahren ihr Recht auf freie Religionsausübung zu beschneiden. Beobachter warnen nun davor, dass sie dadurch unter den Einfluss von Islamisten geraten könnten. Immerhin machen Muslime in dem mehrheitlich von Christen bevölkerten Staat 34 Prozent der insgesamt rund 91 Millionen Einwohner aus.

Ägypten: Entführung koptischer Mädchen

Vorwürfe gegen Salafistenführer

Von Cam McGrath | 25.04.2013

Kairo. Wenn in der ägyptischen Hafenstadt Alexandria ein koptisches Mädchen verschwindet, spricht die Familie bei einem muslimischen Scheich im nahe gelegenen El-Ameriya vor. Der ultrakonservative Salafistenführer ist dafür bekannt, dass er koptische Christinnen entführen lässt, sie zum Islam konvertiert und mit muslimischen Männern verheiratet.

Mali: "Wir sind alle Opfer dieser Terroristen"

Christen und moderate Muslime von Extremisten verfolgt

Von Marc-André Boisvert | 20.02.2013

Mopti. Am Eingang der evangelischen Kirche in Mopti in Zentralmali schieben Soldaten Wache, während Pastor Luc Sagara die Kirchgänger begrüßt. Bis vor kurzem haben islamistische Extremisten die Stadt kontrolliert. "Jetzt, wo sie wieder weg sind, fühlen wir uns sicher. Wir hoffen, dass die Präsenz der französischen Militärs sie davon abhalten wird, anzugreifen", meint Sagara.

Ägypten: Kopten bangen um ihre Zukunft

Verantwortliche für Massaker bleiben straffrei

Von Mel Frykberg | 05.11.2012

Kairo. Der Kairoer Vorort Maadi ist eine ruhige grüne Oase, in der von der lauten und überfüllten Stadt nichts zu spüren ist. Wohlhabende Muslime und koptische Christen leben hier in trauter Eintracht. Die religiös motivierte Gewalt in anderen Teilen Ägyptens lässt jedoch auch die Christen in Maadi um ihre Zukunft in dem Land fürchten.