Beiträge von afrikanischen Journalisten

Korrespondentennetzwerk in Afrika

Näher dran. Für afrika.info haben bislang mehr als 150 afrikanische Korrespondenten aus fast allen Ländern des Kontinents berichtet. Im Newsroom lesen Sie regelmäßig neue Beispielbeiträge aus diesem Netzwerk. Wenn Sie Interesse an einer Wiederveröffentlichung unserer Beiträge haben, treten Sie bitte mit uns in Kontakt.

Malawi: Große Erfolge im Kampf gegen Kindersterblichkeit

Gesundheitszentren und Fachpersonal auf dem Land senken Mortalitätsrate

Von Charity Chimungu Phiri | 25.09.2012

Chikhwawa. Die zunehmende Zahl von Gesundheitszentren in ländlichen Gebieten und die Einführung von Gesundheitsarbeitern auf Gemeindeebene hat in Malawi dazu beigetragen, die Sterblichkeitsrate der unter Fünfjährigen in den letzten zehn Jahren um 64 Prozent zu senken. Auch ein SMS-Programm von UNICEF hat die Lage entscheidend verbessert.

Malawi: Der Chilwa-See trocknet aus

Existenz von Fischern und Bauern akut bedroht

Von Claire Ngozo | 27.08.2012

Chilwa-See. Zu wenig Niederschläge: Der Chilwa-See in Malawi droht nächstes Jahr vollständig auszutrocknen. Fischer und Bauern, die an dem zweitgrößten Gewässer des südostafrikanischen Staates leben, versuchen verzweifelt, ihre Existenz zu retten. Der Platz an den Ufern des zunehmend flachen Sees ist hart umkämpft.

Malawi: Gesetz verbannt chinesische Geschäfte aus ländlichen Gebieten

Menschenrechtsorganisationen protestieren gegen Fremdenfeindlichkeit

Von Claire Ngozo | 07.08.2012

Lilongwe. Die Regierung in Malawi hat ein Gesetz erlassen, das ausländischen Unternehmen verbietet, in den ländlichen Gebieten Geschäfte zu machen. Die Regelung trifft vor allem chinesische Händler, die ihre Aktivitäten künftig auf die vier größeren Städte Lilongwe, Blantyre, Mzuzu und Zomba beschränken müssen.

Malawi: Banda will Homosexualität entkriminalisieren

Neue Staatschefin als Vorbild für Afrika?

Von Monica Tabwenga* | 25.06.2012

Lilongwe. Kurz nach ihrer Amtseinführung hat die malawische Staatspräsidentin Joyce Banda eine Entkriminalisierung der Homosexualität angekündigt. Wie Banda dieses Ziel erreichen will, bleibt zwar dahingestellt. Doch steht ihr Vorstoß in einem krassen Gegensatz zu der Politik von Amtsvorgänger Bingu wa Mutharika, der Homosexualität öffentlich verdammt hatte.

Südliches Afrika: Lebensader in Gefahr

Wassernachschub für den Sambesi

Von Nebert Mulenga | 15.06.2012

Harare. Der Mosambikaner Jose Chiburre kann sich noch gut an die Zeit erinnern, als man im Incomati-Fluss noch schwimmen konnte. "Wir waren Kinder und lieferten uns Wettkämpfe", berichtet er. Das war in den 1970er Jahren, als der Fluss sogar in Trockenzeiten ganze 300 Meter breit war.

14 5 6 7