Beiträge von afrikanischen Journalisten

Korrespondentennetzwerk in Afrika

Näher dran. Für afrika.info haben bislang mehr als 150 afrikanische Korrespondenten aus fast allen Ländern des Kontinents berichtet. Im Newsroom lesen Sie regelmäßig neue Beispielbeiträge aus diesem Netzwerk. Wenn Sie Interesse an einer Wiederveröffentlichung unserer Beiträge haben, treten Sie bitte mit uns in Kontakt.

Afrika: Hungerbekämpfung nach brasilianischem Vorbild

Agrarinvestitionen und Armutbekämpfung sollen Länder voranbringen

Von Matthew Newsome | 11.07.2013

Addis Abeba. Soll die Transformation der afrikanischen Wirtschaft gelingen, muss die Region moderne Arbeitsplätze schaffen und die landwirtschaftliche Produktivität erhöhen, um die Armut zu bekämpfen. Darauf haben sich die Staats- und Regierungschefs des Kontinents auf einem zweitägigen Gipfeltreffen in Addis Abeba geeinigt.

Malawi: Weniger Wasser, weniger Fisch

Malawi-See gerät zunehmend unter Druck

Von Mabvuto Banda | 29.05.2013

Lilongwe. Lloyd Phiri, ein Fischer aus der Senga-Bucht an den Ufern des Malawi-Sees in Zentralmalawi, beobachtet mit Sorge den Rückgang seiner Fänge. In den letzten Jahren hat er 80 Prozent weniger Fisch in den Netzen. Waren vor vielen Jahren 5.000 Fische am Tag die Norm, kann er inzwischen froh sein, wenn er mit einem Fünftel dieser Menge nach Hause kommt.

Malawi: Nahrungsmittelengpässe nach der Dürre

Mais-Knappheit trifft vor allem Frauen und Kinder

Von Mabvuto Banda | 10.05.2013

Lilongwe. Esnart Phiri, eine Witwe mit fünf Kindern, schläft jede Nacht vor den Toren einer staatlichen Maisverkaufsstelle in der malawischen Hauptstadt Lilongwe. Seit Tagen wartet sie darauf, endlich das begehrte Grundnahrungsmittel kaufen zu können. Mit ihr stehen Tausende Menschen in der schier endlos erscheinenden Schlange vor dem Admarc-Markt.

Malawi: Unruhen im Fall von Hochverratsprozess befürchtet

Präsidentin Joyce Banda gerät zunehmend unter Druck

Von Mabvuto Banda | 25.03.2013

Lilongwe. In Malawi wird es im Mai 2014 zu den ersten Tripartite-Wahlen (Präsident, Parlament, lokale Regierungen) überhaupt kommen. Doch für Präsidentin Joyce Banda könnte der Urnengang zur Bewährungsprobe werden. Steigende Nahrungsmittelpreise und ein mögliches Verfahren wegen Hochverrats gegen namhafte Regierungsvertreter könnten ihr zum Verhängnis werden.

Malawi: Streit mit Tansania über Gewässerhoheit

Fischer werden zum Spielball des Konflikts um den Malawi-See

Von Mabvuto Banda | 11.03.2013

Karonga. Seit seinem neunten Lebensjahr fischt Martin Mhango. Mit seinen Fängen bestreitet der heute 42-Jährige aus dem kleinen Dorf Karonga im Norden Malawis den Lebensunterhalt seiner Familie. Doch plötzlich soll er sich an neue Regeln halten: Im Oktober wurde er von tansanischen Sicherheitskräften misshandelt und ins Gefängnis gesteckt.

Die "verrückteste" Kirche der Welt
Der Afrika-Korrespondent der "Süddeutschen Zeitung", Bernd Dörries, schreibt in dem neuen Buch "Der lachende Kontinent" über seine Erfahrungen in 34 Ländern südlich der Sahara. In Côte d’Ivoire hat er die "verrückteste" Kirche der Welt besucht.

Robben Island: Auf den Spuren von Häftling 466/64
Wer Kapstadt besucht, muss unbedingt nach Robben Island übersetzen. Auf der Gefängnisinsel war Nelson Mandela 18 Jahre lang inhaftiert. Aber Achtung: Vor allem in der Hochsaison sind die Wartezeiten für Tickets lang.

Abuna Yemata Guh: Klettern für Schwindelfreie
In der Region Gar’alta in der nördlichen äthiopischen Provinz Tigray gibt es 35 Felsenkirchen. Die wahrscheinlich schönste darunter ist Abuna Yemata Guh. Allerdings ist der Aufstieg zur Felsenkirche auf 2.580 Meter Seehöhe nicht ganz ohne.