Beiträge von afrikanischen Journalisten

Korrespondentennetzwerk in Afrika

Näher dran. Für afrika.info haben bislang mehr als 150 afrikanische Korrespondenten aus fast allen Ländern des Kontinents berichtet. Im Newsroom lesen Sie regelmäßig neue Beispielbeiträge aus diesem Netzwerk. Wenn Sie Interesse an einer Wiederveröffentlichung unserer Beiträge haben, treten Sie bitte mit uns in Kontakt.

Simbabwe: 18.000 Zwangsevakuierte leben in überfülltem Lager

Beobachter warnen vor einer humanitären Katastrophe

Von Davison Mudzingwa und Francis Hweshe | 04.07.2014

Masvingo. Der Mond scheint schwach, während eine Gruppe von Menschen um ein Lagerfeuer hockt und sich erzählt, wie alles begann. Als der alte Mann die Stimme erhebt, hören alle zu. "Das war damals das erste Mal, dass ich in einem Hubschrauber mitgeflogen bin", sagt John Moyo. "Wir alle wurden von Soldaten mit Gewehren gezwungen, mitzukommen."

D. R. Kongo: Roboter regeln den Verkehr

Ingenieurin will korrupten Polizisten das Handwerk legen

Von Taylor Toeka Kakala | 05.05.2014

Goma. Sie haben Arme, Beine, Rumpf und Kopf. In Kinshasa, der Hauptstadt der Demokratischen Republik Kongo (DRC), regeln zwei Roboter den Verkehr. Im Unterschied zu ihren menschlichen Kollegen sind sie völlig unbestechlich. Der Ingenieurin Thérèse Izayi ist es gelungen, eine Weltneuheit zu entwickeln.

Malawi: "Ich werde die Wahl gewinnen"

Staatspräsidentin Joyce Banda im Interview

Von Mabvuto Banda | 16.04.2014

Lilongwe. Präseintin Joyce Banda hat mit einem enormen Imageverlust in Folge des Korruptionsskandals 'Cashgate' zu kämpfen. Von den 100 Millionen US-Dollar, um die der Staat seit 2006 geprellt wurde, verschwanden 30 Millionen im ersten Halbjahr 2013 und somit während ihrer Amtszeit. Dennoch ist sie für die Wahlen am 20. Mai zuversichtlich.

Uganda: Eine Verkehrs-App gegen Korruption

Mobile Anwendung soll öffentliches Bewusstsein für Misswirtschaft schärfen

Von Amy Fallon | 12.02.2014

Kampala. Im besten Fall heißt es: "Eine kleine Verzögerung von einer Minute". Im schlechtesten Fall: "Alles grauenhaft zu!" Und hin und wieder gibt es die Mitteilung, mit der keiner rechnet: "Kein Stau!". Die App mit dem Namen 'RoadConexion' zielt nicht allein darauf ab, die Verkehrsteilnehmer in der ugandischen Hauptstadt auf verstopfte Straßen aufmerksam machen.

Tansania: Bauern und Hirten streiten um Land

Schwere Vorwürfe gegen Bezirksbeamte

Von Kizito Makoye | 24.01.2014

Dar es Salaam. Die Konflikte zwischen Bauern und Hirten um Land und Wasser stellen die Behörden in Tansania vor immer größere Probleme. Von der Küstenregion bis zum Kilimandscharo sind seit Jahrzehnten gewaltsame Auseinandersetzungen um die knappen Ressourcen im Gang. Auch mehren sich Vorwürfe gegen Beamte, die sich von Hirten bestechen haben lassen.

Die "verrückteste" Kirche der Welt
Der Afrika-Korrespondent der "Süddeutschen Zeitung", Bernd Dörries, schreibt in dem neuen Buch "Der lachende Kontinent" über seine Erfahrungen in 34 Ländern südlich der Sahara. In Côte d’Ivoire hat er die "verrückteste" Kirche der Welt besucht.

Robben Island: Auf den Spuren von Häftling 466/64
Wer Kapstadt besucht, muss unbedingt nach Robben Island übersetzen. Auf der Gefängnisinsel war Nelson Mandela 18 Jahre lang inhaftiert. Aber Achtung: Vor allem in der Hochsaison sind die Wartezeiten für Tickets lang.

Abuna Yemata Guh: Klettern für Schwindelfreie
In der Region Gar’alta in der nördlichen äthiopischen Provinz Tigray gibt es 35 Felsenkirchen. Die wahrscheinlich schönste darunter ist Abuna Yemata Guh. Allerdings ist der Aufstieg zur Felsenkirche auf 2.580 Meter Seehöhe nicht ganz ohne.