Beiträge von afrikanischen Journalisten

Korrespondentennetzwerk in Afrika

Näher dran. Für afrika.info haben bislang mehr als 150 afrikanische Korrespondenten aus fast allen Ländern des Kontinents berichtet. Im Newsroom lesen Sie regelmäßig neue Beispielbeiträge aus diesem Netzwerk. Wenn Sie Interesse an einer Wiederveröffentlichung unserer Beiträge haben, treten Sie bitte mit uns in Kontakt.

Kenia: Erstmals kandidiert ein homosexueller Politiker für Senatssitz

Weitverbreitete Schwulenfeindlichkeit als größte Hürde für David Kuria Mbote

Von Mike Elkin | 09.11.2012

Nairobi. David Kuria Mbote hat sich ein ehrgeiziges Ziel gesetzt. Der bekennende Schwule will sich einen Sitz im Senat von Kiambu County im Norden Kenias erkämpfen. So wie in vielen afrikanischen Ländern gilt auch in Kenia Homosexualität als abscheulich und 'unafrikanisch'. Somit wird sich Kuria im kommenden März nicht nur gegen seine beiden Herausforderer behaupten müssen.

Malawi: Kinder ungeschützt

Milde Strafen für Menschenhändler

Von Charity Chimungu Phiri | 29.10.2012

Blantyre. Der 14-jährige Patrick Martin und sein ein Jahr älterer Bruder Mayeso sind sicher zu ihrer Mutter und den übrigen Geschwistern im Süden Malawis zurückgekommen. Gemeinsam mit zwölf anderen Jugendlichen wurden die beiden Teenager aus der Gewalt von Menschenhändlern befreit. Die Täter haben wenig zu befürchten und können mit milden Urteilen rechnen.

Ägypten: Armut schürt neue Unruhen

Schwierige Lagen für Gewerkschaften

Von Cam McGrath | 25.10.2012

Kairo. Ahmad Hassanein arbeitet in einer modernen Fabrik in einem Industriepark westlich der ägyptischen Hauptstadt Kairo. Er trägt eine ordentlich gebügelte Uniform und bedient Geräte, mit denen Komponenten für ausländische Autos hergestellt werden. Wenn seine Schicht endet, kehrt Hassanein in seine einfache Zweizimmerwohnung ohne Klimaanlage zurück.

Mosambik: Ältere Menschen leben in Armut

Experten fordern höhere Renten

Von Jinty Jackson | 02.10.2012

Maputo. Unermüdlich bearbeitet Carolina Poalo die ausgetrocknete Erde mit ihrer Hacke. Die Bäuerin aus Mosambik will unbedingt anfangen zu pflanzen, denn in der langen Trockenperiode konnten sie und ihre beiden Enkel fast nur Cassava-Blätter essen. In einem Alter, in dem die durchschnittliche Lebenserwartung 50 Jahre beträgt, gilt die 65-Jährige als sehr alt.

Senegal: Polygamie bremst Frauen aus

Immer mehr Vielehen werden in Städten geschlossen

Von Issa Sikiti da Silva | 21.09.2012

Dakar. Fatou, Awa und Aissatou Gaye sitzen auf dem Kachelfußboden vor ihrem Haus in Keur Massar, einem Township in der senegalesischen Hauptstadt Dakar. Fatou ist mit ihren 40 Jahren die älteste der drei Frauen, Awa ist 32, Aissatou erst 24. Sie sind die Frauen von Ousmane Gaye, der bald wieder heiraten will, "um dem islamischen Recht Genüge zu tun", wie er sagt.

117 18 19 20

Die "verrückteste" Kirche der Welt
Der Afrika-Korrespondent der "Süddeutschen Zeitung", Bernd Dörries, schreibt in dem neuen Buch "Der lachende Kontinent" über seine Erfahrungen in 34 Ländern südlich der Sahara. In Côte d’Ivoire hat er die "verrückteste" Kirche der Welt besucht.

Robben Island: Auf den Spuren von Häftling 466/64
Wer Kapstadt besucht, muss unbedingt nach Robben Island übersetzen. Auf der Gefängnisinsel war Nelson Mandela 18 Jahre lang inhaftiert. Aber Achtung: Vor allem in der Hochsaison sind die Wartezeiten für Tickets lang.

Abuna Yemata Guh: Klettern für Schwindelfreie
In der Region Gar’alta in der nördlichen äthiopischen Provinz Tigray gibt es 35 Felsenkirchen. Die wahrscheinlich schönste darunter ist Abuna Yemata Guh. Allerdings ist der Aufstieg zur Felsenkirche auf 2.580 Meter Seehöhe nicht ganz ohne.