Beiträge von afrikanischen Journalisten

Korrespondentennetzwerk in Afrika

Näher dran. Für afrika.info haben bislang mehr als 150 afrikanische Korrespondenten aus fast allen Ländern des Kontinents berichtet. Im Newsroom lesen Sie regelmäßig neue Beispielbeiträge aus diesem Netzwerk. Wenn Sie Interesse an einer Wiederveröffentlichung unserer Beiträge haben, treten Sie bitte mit uns in Kontakt.

Uganda: Schwieriger Kampf gegen Geburtsfisteln

Chrirugen-Engpass erlaubt nur beschränkte Anzahl von Eingriffen

Von Amy Fallon | 29.11.2013

Kampala. In Uganda wissen zwei Prozent aller Frauen im gebärfähigen Alter aus leidvoller Erfahrung, was es heißt, mit einer Geburts- oder Scheidenfistel gestraft zu sein. Werden sie nicht operiert, droht ihnen die lebenslange Isolation und Diskriminierung. Zu den Betroffenen gehört Mary (Name von der Redaktion geändert), die seit einer Fehlgeburt vor 15 Jahren inkontinent ist. 

Ruanda: Afrikas Chic für die ganze Welt

Junge Modedesignerinnen stellen sich vor

Von Amy Fallon | 20.11.2013

Kigali. Als die Ruanderin Colombe Ituze Ndutiye sechs Jahre alt war, wollte sie noch Comiczeichnerin werden. Doch ihr Weg führte in eine andere Richtung. Mit 25 ist sie die erste Frau ihres Landes, die ein eigenes Modelabel gegründet hat. Gemeinsam mit neun weiteren Designerinnen aus Ruanda zeigte Ndutiye ihre Kreationen am 8. November auf der zweiten 'Kigali Fashion Week'.

Uganda: Boxerinnen wollen nach oben

Unterstützung von ausländischen Spitzensportlerinnen

Von Amy Fallon | 09.10.2013

Kampala. Helen Baleke boxt seit ihrem 16. Lebensjahr – seit sie im Katanga-Slum in der ugandischen Hauptstadt Kampala von einem Mann angegriffen wurde. Der Vorfall hat sie zu dem gemacht, was sie heute ist: eine der wenigen weiblichen Amateurboxerinnen des ostafrikanischen Landes. Jetzt träumt sie von einer Teilnahme bei Olympischen Spielen.

Uganda: Breite Skepsis gegenüber Waldschutzprogramm

Offener Dialog mit lokalen Gemeinschaften gefordert

Von Amy Fallon | 27.09.2013

Kampala. Uganda und die Weltbank haben ein Abkommen über 3,6 Millionen US-Dollar zur Vorbereitung des Landes auf eine Beteiligung an der UN-Initiative zur Verringerung der Emissionen aus Entwaldung und Schädigung von Wäldern (REDD) geschlossen. Doch Experten sind der Meinung, dass die Möglichkeiten des Mechanismus geringer sind als vielfach angenommen.

Uganda: Wakaliwood soll Afrikas Hollywood werden

Junge Filmbranche auf dem Weg nach oben

Von Amy Fallon | 06.09.2013

Kampala. Vier Jahre lang brannte Isaac Godfrey Nabwana Ziegel im Slum Wakaliga in der ugandischen Hauptstadt Kampala. Von den Einnahmen kaufte er sich eine Videokamera. Mittlerweile ist Nabwana Filmregisseur, Produzent und Drehbuchautor. Er hofft, dass seine Aufbauarbeit bald Ugandas Antwort auf Nigerias Filmindustrie Nollywood sein wird.

Die "verrückteste" Kirche der Welt
Der Afrika-Korrespondent der "Süddeutschen Zeitung", Bernd Dörries, schreibt in dem neuen Buch "Der lachende Kontinent" über seine Erfahrungen in 34 Ländern südlich der Sahara. In Côte d’Ivoire hat er die "verrückteste" Kirche der Welt besucht.

Robben Island: Auf den Spuren von Häftling 466/64
Wer Kapstadt besucht, muss unbedingt nach Robben Island übersetzen. Auf der Gefängnisinsel war Nelson Mandela 18 Jahre lang inhaftiert. Aber Achtung: Vor allem in der Hochsaison sind die Wartezeiten für Tickets lang.

Abuna Yemata Guh: Klettern für Schwindelfreie
In der Region Gar’alta in der nördlichen äthiopischen Provinz Tigray gibt es 35 Felsenkirchen. Die wahrscheinlich schönste darunter ist Abuna Yemata Guh. Allerdings ist der Aufstieg zur Felsenkirche auf 2.580 Meter Seehöhe nicht ganz ohne.