Beiträge von afrikanischen Journalisten

Korrespondentennetzwerk in Afrika

Näher dran. Für afrika.info haben bislang mehr als 150 afrikanische Korrespondenten aus fast allen Ländern des Kontinents berichtet. Im Newsroom lesen Sie regelmäßig neue Beispielbeiträge aus diesem Netzwerk. Wenn Sie Interesse an einer Wiederveröffentlichung unserer Beiträge haben, treten Sie bitte mit uns in Kontakt.

Afrika: Hungerkatastrophe im Sahel abgewehrt

Nahrungsmittelunsicherheit hält aber weiterhin an

Von Carey L. Biron | 08.10.2012

Washington. Die Ernährungskrise in der afrikanischen Sahelzone wird nach Einschätzung des neuen UN-Koordinators für humanitäre Einsätze in der Region, David Gressly, zwar nicht das Ausmaß erreichen wie ursprünglich befürchtet. Dennoch müsse die internationale Staatengemeinschaft die betroffenen Länder langfristig vor der Hungergefahr wappnen.

Afrika: Lernen vom arabischen Frühling

Krisen vermeiden durch Ernährungssicherheit

Von Terna Gyuse und Isaiah Esipisu | 04.10.2012

Arusha. Der Vorsitzende der Allianz für eine grüne Revolution in Afrika (AGRA), Kofi Annan, hat die politischen Entscheidungsträger des Kontinents aufgefordert, aus dem arabischen Frühling zu lernen. Es sei Aufgabe der Politiker, die Ernährung der Bevölkerung zu sichern, um Krisen und Volksaufstände zu verhindern.

Zentralafrikanische Republik: Familien tauschen Kinder gegen Rebellenschutz

Ishmael Beah über den schwierigen Kampf gegen die Rekrutierung von Minderjährigen

Von Kristin Palitza | 05.09.2012

Kapstadt. Kinder sind in der Zentralafrikanischen Republik weitgehend ungeschützt. Wie der ehemalige Kindersoldat aus Sierra Leone und Botschafter des Weltkinderhilfswerks UNICEF, Ishmael Beah, berichtet, überlassen viele Eltern ihren Nachwuchs den Rebellengruppen in der Hoffnung, von diesen geschützt zu werden.

Südafrika: Kein Schutz vor Gewalt

Homosexuelle sehen sich von Staat im Stich gelassen

Von Jedi Ramapala | 27.07.2012

Johannesburg. Wendy Hlophe* trauert um ihre langjährige Freundin. Die 28-jährige Sanna Supa wurde vor wenigen Wochen vor ihrem Haus im südafrikanischen Township Braamficherville erschossen. Hlophe gibt sich selbst die Schuld an Supas Tod. Seit die Freundin sich vor drei Jahren als Lesbe outete, habe sie sie immer darin bestärkt, erzählt Hlophe.

Afrika: Indischer Einfluss nimmt zu

Wachstumsmotor China um besseres Ansehen bemüht

Von Kristin Palitza | 30.05.2012

Kapstadt. Die beiden asiatischen Wirtschaftsgiganten Indien und China haben Afrika zu einem unerhörten Handels- und Investitionsaufkommen verholfen. Während den Indern der Ruf vorauseilt, mit ihren Projekten auch auf das Wohl der Afrikaner bedacht zu sein, gelten Chinesen als rücksichtslos. Doch Handelsexperten warnen vor voreiligen Schlüssen.

122 23 24 25