Beiträge von afrikanischen Journalisten

Korrespondentennetzwerk in Afrika

Näher dran. Für afrika.info haben bislang mehr als 150 afrikanische Korrespondenten aus fast allen Ländern des Kontinents berichtet. Im Newsroom lesen Sie regelmäßig neue Beispielbeiträge aus diesem Netzwerk. Wenn Sie Interesse an einer Wiederveröffentlichung unserer Beiträge haben, treten Sie bitte mit uns in Kontakt.

Südsudan: Gewalt durch Abrüstungsprogramm

UN-Mission soll Unterstützung einstellen

Von Jared Ferrie | 14.05.2012

Juba. Zivilgesellschaftliche Organisationen haben die UN-Friedensmission im Südsudan aufgefordert, ein staatliches Entwaffnungsprogramm nicht länger zu unterstützen. Wie sie in einem gemeinsamen Bericht betonten, bleibt ansonsten zu befürchten, dass sich die Gewalt im unruhigen Bundesstaat Jonglei nur noch weiter verschärft.

Sierra Leone: Von der Hand in den Mund war einmal

Mit Bauern-Kooperativen zu Überschüssen

Von Damon van der Linde | 11.05.2012

Lambayama. Das Tuckern einer Motorfräse ist in der Landgemeinde Lambayama im Osten von Sierra Leone ein Indiz für Fortschritt. Einheimische Kleinbauern sind dabei, mit Hilfe des Maschinenparks ihrer Kooperative neue Reisfelder anzulegen.

Südafrika: Kleinbäuerin gegen Agrobusiness

Selinah Mncwango kämpft für ihr Saatgut

Von Kristin Palitza | 10.05.2012

Kapstadt. Selinah Mncwango aus der südafrikanischen Ostküstenprovinz KwaZulu-Natal fühlt sich von der Regierung in Pretoria im Stich gelassen. Seit Generationen bewirtschaftet ihre Kleinbauernfamilie im Dorf Ingwawuma ihr Land mit dem traditionellen Saatgut ihrer Heimat. Inzwischen bringen staatlich geförderte Monokulturen zur Produktion von Exportgetreide diese bäuerliche Tradition in arge Bedrängnis.

Ghana: Gift und Dynamit

Illegale Fangmethoden in überfischten Gewässern

Von Jessica McDiarmid | 09.05.2012

Sekondi-Takoradi. Sprengstoff, Glühbirnen mit hoher Wattleistung, Monofilnetze und Gift: Um trotz schwindender Fischbestände vor den Küsten Ghanas noch auf ausreichende Fangmengen zu kommen, nutzen die Fischer in dem westafrikanischen Staat umweltbelastende Methoden.

Afrika: Renaissance durch Informationstechnologien

Social-Media-Experte Teddy Ruge im Interview

Von Charundi Panagoda | 08.05.2012

Washington. Rund 140 Millionen Afrikaner haben inzwischen Zugang zum Internet, und die sozialen Medien leisten bereits einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung des Kontinents. Teddy Ruge, ein führender Social-Media-Stratege der 'Connect4Climate'-Kampagne der Weltbank, spricht in diesem Zusammenhang gern von der "afrikanischen Renaissance des Informationszugangs".

1140 141 142 143 144147

Die "verrückteste" Kirche der Welt
Der Afrika-Korrespondent der "Süddeutschen Zeitung", Bernd Dörries, schreibt in dem neuen Buch "Der lachende Kontinent" über seine Erfahrungen in 34 Ländern südlich der Sahara. In Côte d’Ivoire hat er die "verrückteste" Kirche der Welt besucht.

Robben Island: Auf den Spuren von Häftling 466/64
Wer Kapstadt besucht, muss unbedingt nach Robben Island übersetzen. Auf der Gefängnisinsel war Nelson Mandela 18 Jahre lang inhaftiert. Aber Achtung: Vor allem in der Hochsaison sind die Wartezeiten für Tickets lang.

Abuna Yemata Guh: Klettern für Schwindelfreie
In der Region Gar’alta in der nördlichen äthiopischen Provinz Tigray gibt es 35 Felsenkirchen. Die wahrscheinlich schönste darunter ist Abuna Yemata Guh. Allerdings ist der Aufstieg zur Felsenkirche auf 2.580 Meter Seehöhe nicht ganz ohne.