Beiträge von afrikanischen Journalisten

Korrespondentennetzwerk in Afrika

Näher dran. Für afrika.info haben bislang mehr als 150 afrikanische Korrespondenten aus fast allen Ländern des Kontinents berichtet. Im Newsroom lesen Sie regelmäßig neue Beispielbeiträge aus diesem Netzwerk. Wenn Sie Interesse an einer Wiederveröffentlichung unserer Beiträge haben, treten Sie bitte mit uns in Kontakt.

Südsudan: "Bäume können wir nicht essen"

Nahrungsmittelproduktion verschlingt die Wälder

Von Charlton Doki | 06.06.2012

Juba. Der Südsudan verliert seine Wälder. Die Chancen, den Besorgnis erregenden Trend aufzuhalten, sind angesichts der immensen Herausforderungen, mit denen sich der jüngste Staat der Welt konfrontiert sieht, verschwindend gering. Auch konnte sich die Regierung bislang auf keine politische Linie einigen, um zu retten, was zu retten ist.

Sierra Leone: Agrarinvestoren willkommen

Vier Millionen Hektor Land im Angebot

Von Grit Porsch | 05.06.2012

Berlin. Der Farmer und Landbesitzer Tommy Silman aus Kortumahun im Distrikt Pujehun im Südosten von Sierra Leone hatte gehofft, ein gutes Geschäft zu machen, als er vor einem Monat der Regierung sein 3,04 Hektar großes Land für die Dauer von 50 Jahren verpachtete. Wie viele andere Farmer bedauert er inzwischen den Deal.

Südsudan: Vom Migrationsstrom überrollt

Schwierige Versorgungslage in der Grenzregion

Von Jared Ferrie | 04.06.2012

Juba. Die Rückkehr von vielen Tausend Heimkehrern aus dem Sudan und der durch den andauernden bewaffneten Konflikt im Grenzgebiet zwischen Sudan und Südsudan ausgelöste neue Flüchtlingsstrom bringen die kaum ein Jahr alte Nation Südsudan an ihre Belastungsgrenzen.

Côte d'Ivoire: 75 Opfer des Machtkampfs ziehen vor Gericht

Schwere Menschenrechtsverletzungen nach den Präsidentschaftswahlen

Von Fulgence Zamblé | 01.06.2012

Abidjan. In Côte d'Ivoire wird die Internationale Menschenrechtsliga in Paris zusammen mit zwei lokalen Mitgliedsorganisationen die Klage von 75 Opfern schwerer Menschenrechtsverletzungen im Anschluss an die umstrittenen Wahlen 2010/2011 unterstützen. Die Angst vor Repressalien hatte die Betroffenen bislang davon abgehalten, vor Gericht zu ziehen.

Malawi: Abwertung trifft Arme und die Mittelklasse

Export soll angekurbelt werden

Von Claire Ngozo | 31.05.2012

Lilongwe. Auf Anraten der Wirtschaft und internationaler Geber und in der Hoffnung, den Außenhandel anzukurbeln, hat Malawis Präsidentin Joyce Banda die Landeswährung massiv abgewertet. Die Verbraucher sind geschockt, zumal sich seitdem Grundnahrungsmittel, Strom und Treibstoffe drastisch verteuerten. 75 Prozent der mehr als 14 Millionen Malawier müssen mit weniger als 1,25 US-Dollar pro Tag auskommen.

1137 138 139 140 141147

Die "verrückteste" Kirche der Welt
Der Afrika-Korrespondent der "Süddeutschen Zeitung", Bernd Dörries, schreibt in dem neuen Buch "Der lachende Kontinent" über seine Erfahrungen in 34 Ländern südlich der Sahara. In Côte d’Ivoire hat er die "verrückteste" Kirche der Welt besucht.

Robben Island: Auf den Spuren von Häftling 466/64
Wer Kapstadt besucht, muss unbedingt nach Robben Island übersetzen. Auf der Gefängnisinsel war Nelson Mandela 18 Jahre lang inhaftiert. Aber Achtung: Vor allem in der Hochsaison sind die Wartezeiten für Tickets lang.

Abuna Yemata Guh: Klettern für Schwindelfreie
In der Region Gar’alta in der nördlichen äthiopischen Provinz Tigray gibt es 35 Felsenkirchen. Die wahrscheinlich schönste darunter ist Abuna Yemata Guh. Allerdings ist der Aufstieg zur Felsenkirche auf 2.580 Meter Seehöhe nicht ganz ohne.