Beiträge von afrikanischen Journalisten

Korrespondentennetzwerk in Afrika

Näher dran. Für afrika.info haben bislang mehr als 150 afrikanische Korrespondenten aus fast allen Ländern des Kontinents berichtet. Im Newsroom lesen Sie regelmäßig neue Beispielbeiträge aus diesem Netzwerk. Wenn Sie Interesse an einer Wiederveröffentlichung unserer Beiträge haben, treten Sie bitte mit uns in Kontakt.

Tansania: Ausgezeichneter Umweltschutz

Hadzabe sichern ihren Lebensraum vor Abholzung

Von Kizito Makoye | 20.11.2019

Manyara (IDN/afr). Die Hadzabe leben in kleinen Familienverbänden in Nähe des Eyasi-Sees im Norden von Tansania. Ihre Zahl wird auf etwa 1.000 Mitglieder geschätzt. Als Jäger und Sammler versuchen die Hadzabe, ihren natürlichen Lebensraum zu bewahren. Ihr Schutzprojekt im Yaeda-Tal erhielt nun einen renommierten UN-Preis.

Ghana: Gefährliche Lebensmittel durch den Klimawandel

Erwärmung lässt Giftstoffe von Schimmelpilzen sprießen

Von Albert Oppong-Ansah | 25.10.2019

Nkoranza (IPS/afr). Adwoa Frimpomaah macht sich große Sorgen. Die Bäuerin aus dem Dorf Dandwa nahe der Stadt Nkoranza befürchtet, dass ihre beiden Kinder mit Aflatoxinen verseuchte Maiskörner gegessen haben. Die Giftstoffe sind eine ernste Gefahr für die Gesundheit. Durch den Klimwandel breiten sie sich immer weiter aus.

Afrika: Beendet der Klimawandel den Rohstoff-Boom?

CO2-intensive Bodenschätze sollen nachhaltiger Energiegewinnung weichen

Von Busani Bafana | 11.10.2019

Bulawayo (IPS/afr). "Stranded Asset". Zwei Wörter, die es in sich haben. Der Fachbegriff aus der Wirtschaftswelt sorgt in Afrikas rohstoffreichen Ländern derzeit für ordentlich Gesprächsstoff. Unter "Stranded Assets"versteht man Vermögenswerte, deren Ertragskraft oder Marktwert dramatisch sinken - also stranden.

Afrika: Gigantisches Solarvorhaben für die Sahelzone

Der Kontinent will sein enormes Potenzial an grüner Energie nutzen

Von Razeena Raheem | 20.09.2019

New York (IPS/afr). Die Afrikanische Entwicklungsbank (AfDB) möchte die sonnenreiche Sahelzone in ein riesiges Kraftwerk für Solarenergie verwandeln. Das ehrgeizige Projekt mit dem Titel "Desert to Power Initiative" soll die natürlichen Ressourcen des semiariden Gürtels zwischen Atlantik und Indischem Ozean erschließen.

Ruanda: Intelligente Gaskocher werden zum Renner

Neue Technologie schützt die Umwelt und verbessert die Gesundheit

Von Kizito Makoye* | 08.09.2019

Kigali (IDN/afr). In Nyamirambo, einem belebten Viertel im Südwesten der Hauptstadt Kigali, schwärmen viele Frauen über die Vorteile ihres neuen Kochers. "Das ist so ein guter Herd," erzählt etwa Lydia Kashozi, "er entwickelt keinen Rauch, ist einfach zu bedienen und spart viel Zeit."

1 2 3 4 5145