Newsroom: Afrika auf allen Kanälen

Afrikanische Journalistin

Näher dran. Im afrika.info-Newsroom finden Sie regelmäßig neue Beispielbeiträge aus unserem Korrespondenten-Netzwerk. Journalisten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz nehmen wir gerne in unseren Verteiler auf.

Tansania: Witwen erhalten Haus und Hof zurück

600 Freiwillige vertreten Frauen in Landrechtsfragen

Von Kizito Makoye | 08.02.2017

Mufindi (IDN/afr) - Im Dorf Kiyowela im Bezirk Mufindi in der zentraltansanischen Region Iringa kann fest jede Witwe ein Lied davon singen: Nach dem Tod ihres Ehemannes wurde sie von den Angehörigen aus dem Haus getrieben. Nun verhilft eine Initiative den Frauen zu ihrem Recht.

Tansania: Geburtsurkunde per App

mBirth vereinfacht Registrierung von Neugeborenen

Von Kizito Makoye | 15.12.2016

Lunyanywi (IDN/afr). In der Krankenstation von Lunyanywi im Bezirk Njombe im südlichen Hochland von Tansania hat sich das ganze Dorf versammelt, um die Ankunft eines neuen Mitglieds ihrer Gemeinschaft zu feiern. Antonia Kisena (38) und ihr Mann Moses (45) strahlen um die Wette, als sie ihren neugeborenen Sohn Arnold in die Arme schließen.

Kamerun: Illegale Landnahme aufgedeckt

Proteste gegen Verurteilung von Umweltaktivist

Von Mbom Sixtus | 20.01.2016

Yaoundé. Bauern und Bürgeraktivisten in Kamerun haben gegen die Verurteilung eines Umweltschützers protestiert, der einem multinationalen Unternehmen widerrechtliche Landnahme vorgeworfen hatte. Das Urteil sende ein gefährliches Signal an alle Gemeinschaften, die ihr Land und ihre Ressourcen schützen wollten, warnten sie.

Ruanda: Willkürliche Festnahmen in Kigali

Sozial schwache Menschen landen in inoffizieller Haftanstalt

Von Karina Böckmann | 07.10.2015

Berlin. Straßenverkäufer, Prostituierte, Obdachlose, Bettler, Drogenabhängige und Kleinkriminielle - Angehörige dieser Gruppen werden von ruandischen Behörden als öffentliches Ärgernis betrachtet. Tausende von ihnen sollen willkürlich verhaftet und in eine inoffizelle Haftanstalt gebracht worden sein, behauptet ein neuer Bericht von Human Rights Watch.

Côte d'Ivoire: Humaner Strafvollzug

Erste Gefängsnisfarm macht Häftlinge zu Bauern

Von Marc-André Boisvert | 08.08.2014

Saliakro/Abidjan. François Kouamé, der Häftling mit der Nummer 67, zeigt stolz auf eine Sau und ihre vier Ferkel. In Gummistiefeln läuft er an zwei neuen Traktoren vorbei bis zu einem Feld, auf dem bald Maniok und Mais wachsen werden. "Schau dir diese Pflanzen an, sie machen viel Arbeit!", Kouamé verbüsst den Rest seiner Haftstrafe in der Gefängnisfarm Saliakro.

1 2 3 4

icon Tagcloud: Autoren, Länder und Themen

Die Robocops von Kinshasa

Nicht viele Urlauber machen der Demokratischen Republik Kongo ihre Aufwartung. Doch die wenigen Touristen, die nach Kinshasa kommen, erzählen von einer einzigartigen Attraktion in der Hauptstadt: Hier regeln Roboter den Verkehr.

Atemberaubender Drohnenflug durch die Namib

Die Sanddünen der Namib sind weltbekannt. Das Digital-Team des Safari-Anbieters Rhino Africa hat mit hochauflösenden Kameras bestückte Drohnen in die Wüste geschickt. Das Resultat sind Aufnahmen aus dem Sossusvlei und dem Deadvlei, wie man sie noch nicht gesehen hat.

Lohnt sich M-Pesa für Kenia-Urlauber?

Am 6. März 2017 feierte das revolutionäre mobile Bezahlsystem M-Pesa seinen zehnjährigen Geburtstag. Gestartet wurde der Dienst vom kenianischen Mobilfunkunternehmen Safaricom - heute ist das System in bereits zehn Ländern erhältlich. Zahlt es sich für Kenia-Urlauber aus, M-Pesa zu verwenden?