Newsroom: Afrika auf allen Kanälen

Afrikanische Journalistin

Näher dran. Im afrika.info-Newsroom finden Sie regelmäßig neue Beispielbeiträge aus unserem Korrespondenten-Netzwerk. Journalisten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz nehmen wir gerne in unseren Verteiler auf.

Dschibuti: Kleinstaat will Afrikas Dubai werden

60 Prozent der Bevölkerung trotz Wirtschaftsaufschwung arbeitslos

Von James Jeffrey und Martin Sturmer | 19.04.2017

Dschibuti-Stadt/Salzburg (IPS/afr). Wenn sich die milde Nacht über den Golf von Tadjoura legt, gehen in den Häfen von Dschibuti-Stadt die Lichtstrahler an. Hier werden rund um die Uhr Schiffe entladen, die Fracht für Bestimmungsorte in ganz Ostafrika an Bord haben.

Dschibuti: Auf der falschen Seite des Meeres

Flüchtlinge aus dem Jemen warten in Obock auf den Frieden

Von James Jeffrey | 21.09.2016

Obock (IPS). Trotz Gesichtsschleier kann man sehen, dass Gada weint. Die Tränen sind in den Augen der 20-jährigen Jemenitin eindeutig erkennbar. Wie viele ihrer Landsleute hat Gada ihrem Heimatland wegen des Krieges den Rücken gekehrt. Nun wartet sie im Flüchtlingslager der dschibutischen Küstenstadt Obock auf das Ende des Konflikts.

Dschibuti: Hilfslieferungen für Äthiopien stecken im Hafen fest

Schwache Infrastruktur und Bürokratie führen zu langen Wartezeiten

Von James Jeffrey | 17.08.2016

Dschibuti. Es ist ein extrem heißer Nachmittag im geschäftigen Hafen von Dschibuti. Förderbänder transportieren unzählige Weizensäcke auf die Ladefläche eines Lastwagens. Wenig später setzt sich der LKW in Richtung Äthiopien in Bewegung, wo die schlimmste Dürre seit 30 Jahren die Ernährung von Millionen Menschen gefährdet.

Somaliland: "Bei uns sind Frauen Metzger"

Gleichberechtigt im Beruf, ausgeschlossen von politischen Entscheidungen

Von James Jeffrey | 14.06.2016

Hargeisa. Es ist ein Bild, das man sich vielleicht so nicht erwarten würde. Mitten in der Hektik der Innenstadt von Hargeisa, der sonnenverwöhnten Hauptstadt von Somaliland, scherzen und streiten Frauen in traditionellen islamischen Gewändern wortreich mit Männern. Die Frauen in Somaliland sind weit davon entfernt, sich mit einer unterwürfigen Rolle zufriedenzugeben.

Äthiopien: Ein Rucksack voller Energie

Biogas-Innovation verbindet Umweltschutz und Unternehmertum

Von James Jeffrey | 04.04.2016

Addis Abeba. Das innovative Geschäftsmodell einer deutschen Agrartechnikerin schafft einen bemerkenswerten Spagat: Es ermöglicht saubere Energie in ländlichen Haushalten und fördert gleichzeitig Unternehmertum. Die Biogas-Rucksäcke des Sozialunternehmens (B)energy finden in Äthiopien großen Anklang. Und auch im Sudan steigt das Interesse.

1 2

icon Tagcloud: Autoren, Länder und Themen

Das Venedig Afrikas: Ganvié in Benin

Das Pfahlbautendorf Ganvié liegt am nördlichen Ufer des Nokoué-See in Benin. Mit seinen etwa 25.000 Einwohnern gilt es als das größte auf einem See errichtete Dorf in Afrika. Begleiten Sie uns auf einer Bootsfahrt durch das "Venedig Afrikas".

Mingle Africa: Echte Begegnungen statt Klischees

Stolze Masai-Krieger, ein mächtiger Löwe auf der Pirsch, die Schirmakazie vor dem tiefroten Sonnenuntergang - kaum ein Afrika-Prospekt kommt ohne diese Motive aus. Zwei junge Frauen haben einen neuen Weg eingeschlagen: Nora Witt und Tatjana Spähn von Mingle Africa pfeifen auf herkömmliche Afrika-Klischees und bieten stattdessen Begegnungen auf Augenhöhe.

Das Geheimnis der Dorze-Häuser

Die Dörfer der Dorze sind ein beliebtes Touristenziel in Äthiopien. Grund dafür sind vor allem ihre einzigartigen Häuser, die an riesige Bienenkörbe erinnern. Mit Bienen haben die Häuser allerdings wenig zu tun.